Die Geschichte des SGV Hilchenbach

SGV

Gründung

Die Gründung unserer Abteilung fiel in einen Zeitraum, in dem durch die fortschreitende Industrialisierung und die damit verbundene Umstellung der Lebensgewohnheiten die Gefahr bestand, dass die in den Fabriken arbeitenden und in den Städten wohnenden Menschen der Natur entfremdet würden.

...weiterlesen

1891
SGV

Gillerbergturm

Bereits im ersten Jahr nach der Gründung (1892) konnte ein Aussichtsturm auf dem 653 m hohen Gillerberg eingeweiht werden. Der Turm wurde ständig und teilweise mit hohem finanziellen Aufwand gewartet und restauriert, und steht heute noch als Wahrzeichen uneigennütziger SGV- Arbeit und jedem Wanderer zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung. Von diesem Turm hat man einen herrlichen Fernblick bis zum Siebengebirge und weit ins Wittgensteiner- und Olper Land hinein.

1892
SGV

Wilhelm Münker

Stellvertretend für das Wirken aller Vorsitzenden sei an dieser Stelle Wilhelm Münker erwähnt, der von 1903 bis 1921 unsere Abteilung führte. Wilhelm Münker lebte von 1874 bis 1970 und ist Ehrenbürger unserer Stadt. Er erlangte weit über Hilchenbach hinaus in ganz Deutschland Bedeutung und Ansehen in der Wanderbewegung und als Mitbegründer des Deutschen Jugendherbergswerkes.

...weiterlesen

1903 bis 1921
SGV

100 Jahre SGV

Wie in jedem Verein, so hat es auch bei uns Höhen und Tiefen gegeben. In der Festschrift zu unserem 100-jährigen Jubiläum 1991 haben wir eine ausführliche Chronik verfasst, die Aufschluss über unsere Vereinsentwicklung gibt. Von dieser Festschrift stehen noch einige Exemplare zur Verfügung.

1991
SGV

Der SGV Hilchenbach heute

Es sei noch erwähnt, dass es 1980 Wanderfreund Gerhard Bensberg war, der dem Verein wieder zu neuem Leben verhalf und bis 1989 1. Vorsitzender war. In diese Zeit fiel auch der Bau unseres Vereinsheimes (Wilhelm- Münker- Hütte) im schönen Insbachtal. Die Hütte ist durch den großen Einsatz vieler SGV- Mitglieder letztlich zu dem geworden was sie heute ist.

...weiterlesen

heute

Unsere 1. Vorsitzende von 1891 bis 2017

  1. Richard Hüttenhain

    von 1891 bis 1900
  2. Julius Kocher

    von 1900 bis 1903
  3. Wilhelm Münker

    von 1903 bis 1921
  4. Hermann Lücking

    von 1921 bis 1923
  5. Julius Diehl

    von 1923 bis 1932
  6. Wilhelm Weyandt

    von 1932 bis 1935
  7. Friedrich Ackermeier

    von 1935 bis 1938
  8. Willy Menn

    von 1938 bis 1948
  9. Erich Sieberg

    von 1948 bis 1955
  10. Franz Stickel

    von 1955 bis 1964
  11. Bernhard Saßmannshausen

    von 1964 bis 1978
  12. Gerhard Bensberg

    von 1978 bis 1990
  13. Ursula Meyer

    von 1990 bis 1995
  14. Eberhard Freyberg

    von 1995 bis 2014
  15. Dr. Anja Brosowski

    ab 2014
Top